Spielautomaten in Österreich zulässig ?

Die Länder können über die Nutzung von Spielautomaten entscheiden – zwischen Totalverbot und Freigabe. Seit vergangenem Dienstag gibt es ein von der Bundesregierung verabschiedetes, neues Glückspielgesetz. Dieses enthält eine Regelung, die vor allen Dingen sogenannte „kleine Glücksspiele“ betrifft. Darunter fallen auch die von dir so gerne genutzten Spielautomaten. Je nach Land fällt die Entscheidung über solche Slotmaschinen unterschiedlich aus.

In Oberösterreich sind Spielautomaten zulässig – Wie dir vielleicht bekannt ist, durften Spielautomaten bisher nur in Niederösterreich, Kärnten, der Steiermark und in Wien genutzt werden. Seit der Verabschiedung des neuen Glücksspielgesetzes hat sich auch Oberösterreich gegen ein Verbot ausgesprochen.

Wie der Landeshauptmann Josef Pühringer mitteilte, wollen man das Verbot ab sofort aufheben und Spielautomaten zulassen. Seine Aussage: „Durch das Verbot sind wir zum Eldorado für das Glücksspiel geworden. Verbote sind nicht kontrollierbar, daher ist die Änderung ein Schritt in Legalität.“

Steiermark will Regeländerung beziehungsweise Konkretisierung der Regeln – Bisher gab es in Niederösterreich verhältnismäßig lockere Regelungen im Bereich der Spielautomaten. Mit der Verabschiedung des neuen Glücksspielgesetzes sollen diese Regeln allerdings gestrafft und die Zahl der erlaubten Slotautomaten gesenkt werden. Das Gleiche gilt bisher für Wien und die Steiermark. Dennoch möchte man eine Festigung der Regelungen herbeiführen, so sagt es die SPÖ- Landtagsabgeordnete Frau Martina Schröck. Eine Klärung über die Umsetzung und Straffung des Gesetzes muss in jedem Fall erfolgen.

Kärnten glaubt an die Landesgesetze und fügt sich diesen – Kärnten wird die Nutzung von Automatenspielen weiterhin erlauben. Während andere Regionen sich nunmehr an das neue Gesetz des Bundes halten, baut man hier hingegen auf das Landesgesetz. Albert Kreiner ist der Mann, der sich mit dem Thema Glücksspiele befasst. Er befürchtet, dass das neue Gesetz einen Umschwung in die Illegalität bedeutet, die besonders kleinere Betreiber von Glücksspielen betreffen könnte. Somit bleibt man hier beim Einhalten des Landesgesetzes.

Salzburg spricht Totalverbot aus – Das „kleine Glücksspiel“, also auch Spielautomaten, werden den Bewohnern in Tirol und Vorarlberg weiterhin verwehrt. Ebenso spricht sich Salzburg komplett gegen das Spielen von Slotmaschinen aus. Die Aussage zu diesem Thema traf Landeshauptfrau Gabi Burstaller, die der SPÖ angehört: „Da tun wir nicht mit, denn Geld stinkt doch! Und die Leidtragende sind Jugendliche, Frauen und Kinder.“

Das Burgenland wird seine Entscheidung später fällen – Vor Abschluss der nun anstehenden Landtagswahl wird das Burgenland wohl kaum eine Entscheidung zum Thema Glücksspiel und Spielautomaten treffen. Laut Aussagen des Landeshauptmann Hans Niessl befände man sich bisher noch in der „Überlegungsphase“. Bleibt also abzuwarten, wann und wie die Entscheidung ausfällt.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Follow me on Twitter!