Spielautomaten in Ingolstadt geknackt

In einem Lokal der Stadt brachte es ein Italiener mit seinen 25 Jahren fertig, mehrere Spielautomaten zu knacken. Wie man jetzt weiß, wurde ein fünfstelliger Betrag erbeutet. Wir können dich aber schon jetzt beruhigen, denn der Mann wurde kurze Zeit später gefasst.

Insgesamt drei Einbrüche nahm der Italiener vor, bei denen er jeweils die Spielautomaten des Lokals aufbrach. Zunächst konnte man sich diese Taten nicht erklären, denn es sah aus wie ein üblicher Einbruch. Merkwürdig war nur, dass es sich immer um dasselbe Lokal handelte.

Der Italiener hatte wie schon zuvor versucht, den Einbruch klassisch aussehen zu lassen. Bei seinem letzten Versuch beging er allerdings einen folgeschweren Fehler. Nach mehrfachem Hinsehen haben die Beamten der zuständigen Kriminalpolizei feststellen können, dass die Scheibe des Lokals von innen aufgebrochen worden sein musste.

Nun war klar, dass es sich entweder um jemanden handelt, der einen Schlüssel für dieses Lokal besitzt oder aber sich hat einsperren lassen.

Der Italiener geriet schnell ins Visier der Ermittler, denn seine Lebensgefährtin arbeitete in dem Lokal und hatte durch eigene Schlüssel Zutritt zu diesem. Nachdem der Mann festgenommen wurde, hat er direkt gestanden, die Schlüssel der Freundin genommen und damit das Lokal betreten zu haben, um die Spielautomaten zu knacken.

Insgesamt knackte der Italiener bei seinen drei Einbrüchen acht Mal die Automaten und nahm sich das Bargeld. In wieweit die Freundin des 25-jährigen in die Straftaten involviert ist, können wir dir bisher noch nicht sagen. Wir vermuten aber, dass die junge Dame vorerst nicht mehr in dem Lokal arbeiten darf – zumindest, bis sich alles aufgeklärt hat. Es ist wohl ratsam, dass sie sich von dem Italiener trennt, aber das steht bekanntlich auf einem anderen Blatt Papier.

Einbrüche gibt es, wie du sicherlich weißt, tagtäglich und immer häufiger. Doch wenn man gleich drei Mal in Folge in ein und demselben Lokal einbricht, ist das wohl mehr als skrupellos. Du kannst dir jedenfalls in zwei Dingen absolut sicher sein. Erstens: Früher oder später wird man immer geschnappt.

Es ist also ratsam, dein Glück am Automatenspiel zu versuchen und nicht beim Automatenknacken. Und Zweitens: Dank der zuständigen Kriminalpolizei bist du künftig auch in diesem Lokal wieder sicher. Dürften wir die dümmsten Verbrecher der Welt bestimmen, würde dieser junge Italiener mit Sicherheit dazugehören. Nun ja, vielleicht werden wir diesen Fall mal RTL vorstellen. Die nehmen die Story bestimmt gerne in „die 10“ auf – die Serie mit Sonja Zietlow.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Follow me on Twitter!