Irland versteuert online Casinos

Wie du auf unseren Seiten bereits lesen konntest, greifen immer mehr Länder in die Machenschaften der Glücksspielbetreiber ein. Auch Irland hat nun beschlossen, sich einen besseren Überblick über Online Casinos zu verschaffen und diese durch gezieltes Einfordern von Steuern zu regulieren.

Das bedeutet für alle irischen Betreiber von Online Gambling Portalen, dass diese sich nach Verabschiedung des Gesetzes ganz offiziell registrieren lassen müssen. Des Weiteren müssen die Betreiber Steuern auf ihre Einnahmen zahlen.

Konkret bedeutet das für Online Casinos in Irland, dass diese ihrem Land einen Teil der Einnahmen in Form von Spielsteuern zugute kommen lassen müssen. Doch damit noch lange nicht genug, denn Irland hat sich weitere Regulierungswege der Glücksspielbranche einfallen lassen, die nun umgesetzt werden sollen.

Plant ein ausländischer Betreiber eines Online Casinos, dieses in Irland zu eröffnen und im Land seine Dienste anzubieten, muss er zunächst eine Lizenz beim irischen Staat selbst beantragen.

Aktuell ist der Markt für jeden Betreiber gleich welchen Herkunftslandes zugänglich, da es weder gesonderte Lizenzen noch Glücksspielsteuern gibt, welche berücksichtigt werden müssten. Der Plan, dies zu ändern, spaltet die Gemüter.

Man geht bisher davon aus, dass Spieler weiterhin altbekannte Online Casinos nutzen werden und dabei nicht auf eine neue Gesetzgebung achten. Die Frage, ob ein neues Gesetz sinnvoll ist, bleibt also bisher noch ungeklärt. Irland will sich aber nicht davon abhalten lassen, diese Neuerung in der Glücksspielbranche umzusetzen und klarere Grenzen für Betreiber von Online Casinos zu ziehen.

Dieser Schritt ist ein längst notwendiger, denn die Regulierung von Online Casinos lässt in Irland bisher zu wünschen übrig. Sämtliche Spieler in Irland melden sich nach wie vor Online in zahlreichen Casinos an, um diese ganz ohne Bedenken zu nutzen.

Der Verbesserungsbedarf der irischen Regierung ist also nicht zu übersehen. Es müssen neue Gesetze her, die das wahllose Anbieten von Leistungen auf dem irischen Markt strenger regeln, um die Zahl schwarzer Schafe zu minimieren und irische Glücksspieler besser zu schützen. Wann es zur Versteuerung irischer Online Casinos kommt und wie sich dies gestalten soll, ist bisher nicht bekannt.

Irland muss sich einen Überblick über den Online Gambling Markt zu verschaffen und kann zudem einen finanziellen Aufschwung erlangen, wenn die Steuern erst einmal durchgesetzt wurden. Bisher zählt Irland zu den Ländern, die noch keine großen Regelungen zum Glücksspielmarkt getroffen haben.

Gerade deshalb ist es nun höchste Zeit, Veränderungen herbeizuführen und den Markt konsequent zu kontrollieren. Ausländische Betreiber werden es künftig schwer haben, sich am irischen Markt zu etablieren und eine Lizenz zu erhalten.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Subscribe to RSS Feed Follow me on Twitter!